logo
Gemeinde St.Anton am Arlberg
News Details /

Vizebürgermeister erklärt seinen Rückzug

Vizebürgermeister erklärt seinen Rückzug

Werner Flunger legt aus gesundheitlichen Gründen alle politischen Funktionen zurück.

Eine politische Überraschung gab es zum Jahreswechsel in der Gemeindestube des Dorfes: Vizebürgermeister Werner Flunger gab seinen Rückzug aus allen Funktionen bekannt, seine Verzichtserklärung ist Anfang Jänner rechtswirksam geworden und damit offiziell. Der 57-Jährige wurde 2010 zum Stellvertreter des amtierenden Bürgermeisters Helmut Mall gekürt. Zuletzt war er für Kultur, Kindergarten und Schule verantwortlich, zudem bekleidete er auch die Chefposition im Verwaltungsrat der EWA (Energie- und Wirtschaftsbetriebe der Gemeinde St. Anton).

„Es ist mir zuletzt gesundheitlich nicht mehr gut gegangen. Ich habe Anzeichen gespürt, dass ich die Notbremse ziehen muss“, sagte Flunger zu seinen Problemen. Vor diesem Hintergrund habe er den Entschluss zum Ausstieg getroffen. „Ich habe in diesen zehn Jahren vieles gelernt, Höhen und Tiefen erlebt und blicke mit positiven Gedanken zurück“, resümierte der scheidende Mandatar. Zunächst möchte er „durchatmen“ und dann schauen, was sich ergibt. Neue Herausforderungen schließe er nicht aus. Jedenfalls werde er sich seinem Betrieb in Strengen (Hotel Post) mehr als bisher widmen. Bürgermeister Mall bedauerte den Schritt von Flunger und hob zugleich dessen Loyalität, Verlässlichkeit und Gewissenhaftigkeit hervor. „Sein Entschluss, auch wenn er schmerzt, ist zur Kenntnis zu nehmen. Wir danken ihm für seinen außerordentlichen Einsatz zum Wohle der Gemeinde St. Anton am Arlberg“, sagte Mall.

 

Bericht und Foto: © Tiroler Tageszeitung, Paul Schranz