logo
Gemeinde St.Anton am Arlberg
Chronik /

Partnergemeinden

  • 01
  • 02
  • 03
  • 01
  • 02
  • 03
Nozawa Onsen
Schlanders

Nozawa Onsen seit 1971

Nozawa Onsen ist ein Wintersportort in der Nähe von Nagano in Japan, welcher seit 1971 Partnergemeinde der Gemeinde St. Anton am Arlberg ist. Der Ort ist nicht nur für sein Skigebiet, sondern auch für seine heißen Quellen (Onsen) sehr bekannt. Regelmäßig findet ein Schüleraustausch statt, der es Jugendlichen der Neuen Mitteschule St. Anton am Arlberg ermöglicht, die Schule in Nozawa Onsen zu besuchen. Im Gegenzug reisen auch die Jugendlichen von Nozawa Onsen nach
St. Anton am Arlberg. Sowohl die Gemeindeführung als auch Vereine wie zum Beispiel die Musikkapelle St. Anton und St. Jakob am Arlberg waren schon zu Besuch in Nozawa Onsen. Als Würdigung der langanhaltenden Partnerschaft wurde vor einigen Jahren der japanische Garten im Dorfpark gestaltet.

Schlanders seit 2006

Schlanders ist eine Gemeinde im Vinschgau in Südtirol (Italien) und seit 2006 Partnergemeinde der Gemeinde St. Anton am Arlberg. Aufgrund der Größe und zentralen Lage wird Schlanders auch als „Hauptort des Vinschgaus“ bezeichnet. Bekannt ist Schlanders vor allem für den Obstanbau, Marmorabbau und den Rad- und Wandertourismus. Zwischen den beiden Gemeinden findet ein intensiver Austausch statt. So sind jährlich verschiedene Vereine zu Besuch in Schlanders und umgekehrt. Als Würdigung der noch jungen Partnerschaft bekam die Gemeinde St. Anton am Arlberg kürzlich einen mit Liebe gestalteten Marmorblock von der Gemeinde Schlanders überreicht.

Chronik /

Geschichte von St. Anton

St. Anton blickt auf eine reiche Geschichte zurück. Fünfmal wurde die Gemeinde innerhalb des 750-jährigen Bestehens umbenannt – im Jahr 1927 wurde schließlich der Name „St. Anton am Arlberg“ offiziell beschlossen. Mit der

zunehmenden Verkehrsentwicklung im Laufe der Zeit – insbesondere der Fertigstellung der Arlbergpassstraße – wuchs auch die Gemeinde stetig an und konnte so zu einer der besten Tourismusdestinationen Europas heranreifen.

1270
Erste urkundliche
Erwähnung.
Heinrich Findelkind
errichtet das Hospiz.
1386
1805-1811
Mehrere Namensänderungen
Vallis taberna — Stanzertal
St. Jakob — Nasserein
Fertigstellung
Arlberg-Passstraße
1824
1880-1884
Errichtung Arlberg-Eisenbahntunnel
Eröffnung Hotel Post
1897
1901
Gründung Ski-Club Arlberg
erster Bergskiführerkurs
1902
1903-1904
erstes Klubrennen /
erstes Arlbergrennen
Hannes Schneider
wird Skilehrer
1907
1922
Gründung Skischule Arlberg
- als erste Skischule der Welt
aus Nasserein wird
St. Anton am Arlberg
1927
1928
erstes Arlberg-
Kandahar-Rennen
Eröffnung Galzigbahn
- als erste für den Winter konzipierte Bergbahn
1937
1955
Eröffnung Vallugabahn
-als damals höchste Seilbahn Österreichs
Eröffnung Arlberg-Straßentunnel
- als längster Straßentunnel Österreichs
1978
1980
Ski - und Heimatmuseum
14. Interski - Kongress
1991
1996
St. Anton wird Austragungsort
der FIS Alpinen Ski-WM 2001
Bahnverlegung und Errichtung
eines neuen Ortsteils
1998-2000
2001
FIS Alpine Ski-Weltmeisterschaften
St. Anton am Arlberg
ist energieautark
2006
2006
Eröffnung der neuen Galzigbahn
Eröffnung arl.rock
2008
2011
19. Interski-Kongress
Größtes zusammenhängendes
Skigebiet Österreichs
2016
2017
Gold bei Entente Florale
lebenswertestes Dorf Europas