logo
Gemeinde St.Anton am Arlberg
News Details /

Almsaison gestartet

Almsaison gestartet

dieses Jahr mit Verspätung

Aufgrund der großen Neuschneemengen und der kalten Temperaturen im Frühjahr startete die Almsaison heuer mit Verspätung.

Am Putzen, wo heuer 49 Kühe geaplt werden, sind neben dem Senner Franz Stark und dem Hirten Marco Stark der Steirer Alexander Tropper als Kleinhirte und die Wirtschafterinnen Bianca Stark (die Schwester des Hirten) und Steffi Stark (die Frau des Hirten) neu im Team. Am Putzen steht dem Senner ein neuer, 1000-Liter-Sennkessel zur Verfügung, der alte Kessel hatte ein Fassungsvermögen von 700 Liter.

Eine komplett neue Mannschaft ist auf Tritsch im Einsatz: Luis Stern ist als Hirte für 25 Kühe verantwortlich, die Milch wird von Michael Hiebner zu Butter und Käse verarbeitet. Neben fünf Almschweinen sommern auf Tritsch heuer zehn Ziegen und ein Bock. Bgm. Helmut Mall und Alpmeister Karl Raffeiner haben sich darum gekümmert. Sie finden schmackhafte Kräuter, Gräser und Stauden, die sie mit Wonnen entlauben.

Die Wirtschaft am Rendl wird wie bisher von Hanni und Susi Sarlo geführt, Hirte ist wie im Vorjahr Franz Neuner, der 106 Stück Galtvieh und 14 Rösser betreut. Am Galzig kümmert sich Hirte Werner Regensburger aus Pfunds um 100 Stück Vieh, der St. Antoner Heinrich Jehle ist für 300 Schafe und 50 Ziegen zuständig.

Die Gemeinde St. Anton am Arlberg wünscht einen schönen und verletzungsfreien Almsommer!